Mensch Lehrer, du bist ein Esel - tiergestützte Pädagogik mit psychosozial auffälligen Schülern

Projektziel

Aufbau einer Bindungssicherheit von bindungsunsicheren, traumatisierten und aggressiven Kindern und Jugendlichen im Alter von 11 - 13 Jahren mit Blick auf das Gelingen von Lernprozessen dieser Schüler.

Projektbeschreibung

Über eine korrigierende positive Bindungserfahrung mit Tieren (Esel, Hund, Ponys, Alpakas, Schafe) soll die Schüler-Lehrer-Beziehung stabilisiert werden. Vor diesem Hintergrund erwarten wir die Verbesserung der schulischen Lern- und Leistungsbereitschaft, die ein positives Selbstbild der Jungen und Mädchen erst ermöglichen.

Die tiergestützte Therapie wird von Frau Schuler in ihrer Funktion als Psychotherapeutin gemeinsam mit der Schule konzipiert und durchgeführt.

Um die Wirksamkeit der (Förder-) Maßnahme zu überprüfen, findet eine begleitende Evaluation statt.

Um den Transfer des Gelernten ins häusliche Umfeld zu erleichtern, werden die Eltern in das Projekt eingebunden. Hierzu finden sowohl ein Elternabend als auch ein Besuch der Lehrer und Erzieher im Therapiezentrum in Lauterbach statt.

Projektablauf (Variationen sind nach individueller Absprache möglich)

  1. Termin - Projektstart mit den Schülern; Kennenlernen der Tiere und Wahl des Bezugstieres (vorrangig Esel) - Die Bedeutung der Struktur für Lernen mit gutem Erfolg
  2. Termin: Freie Mensch-Tier-Begegnung, Aufbau der Beziehung zum ausgewählten Tier und erstes gemeinsames Arbeiten von Kindern und Tieren - Die emotionale Seite des Lernens
  3. Termin: Reflexion des bisherigen Beziehungsgeschehens und das Formulieren von Zielen für Mensch und Tier alias Schüler und “Lehrer” (Tier). Lernen, Vorbereiten und Initiieren.
  4. Vertiefung der Mensch-Tier-Beziehung, Einsatz von Parcourarbeit mit den Tieren “wer lernt hier eigentlich von wem?”, “wie sag ich’s meinem Esel?”, “Erfolg ist eine Frage der Beziehung”. Orientierung geben und erhalten
  5. Termin: Mensch und Tier wagen sich nach draußen “im Westen viel Neues?”, anschließende ausführliche gemeinsame Reflexion, insbesondere zu der Frage “ Hat mir mein Tier vertraut?”, “Konnte ich meinem Tier Sicherheit vermitteln?”, “Was haben wir gemeinsam entdeckt?”. Kompetenzen stärken und erweitern
  6. Termin: Grundlagen des “Natural Horsemanship”, Tellington Touch, Entdecken von Talenten von Schüler und Lehrer alias Mensch und Tier. Neurophysiologische Grundlagen des Lernens
  7. Termin: Experimentieren mit Perspektivenwechsel: Die Welt aus den Augen eines Esels, die Welt aus der Sicht eines “Lehrers”, Was kann die Welt von mir lernen? Es gibt nur schöne Fehler
  8. Spiel und Spaß für Mensch und Tier: Zeigen was alles geglückt ist - “Erfolg ist eine Frage der Beziehung und etwas ganz und gar Persönliches”. Lernen macht Spaß, Können auch!
  9. Termin: Mit den vierbeinigen Freunden gemeinsam bis ans Ende der Welt - der Anfang einer neuen Entwicklung; Ausflug mit den Eseln und Abschluss. Auf dem Weg nach Indien entdecke ich Amerika / Lernen als Abenteuer
  10. Termin: Elternführtraining mit Eseln; “Wo liegen meine persönlichen Stärken im Führen / Erziehen meines Kindes und wie kann ich mein Kind unterstützen?” Die Kinder zeigen Ihren Eltern, was sie von und mit ihrem vierbeinigen “Lehrer” / Freund gelernt haben, gemeinsamer Abschluss aller Projektbeteiligten. Schön, dass es dich gibt.

Zwischen den einzelnen Terminen findet ein regelmäßiger Austausch zwischen Schulteam und Frau Schuler statt. So wird gewährleistet, dass die individuellen Förderziele mit den Inhalten der tiergestützten Therapie übereinstimmen und es hinreichend Zeit gibt, Methoden und Settings-Bedingungen darauf abzustimmen.

Kontakt und Anmeldung

Teamwalk
Bahnhofstr. 22-26
86647 Lauterbach

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 172 8506831

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Unser nächstes Training findet im Oktober 2019 statt

Führungstraining für Eltern

Weitere Termine auf Anfrage! Nehmen Sie jederzeit KONTAKT zu uns auf!

  • Samstag  10:00 - 17:00
  • Sonntag  10:00 - 15:00